Luxusuhren

5 unabhängige Uhrmacher Wir stellen Ihnen fünf der Besten vor.

Was bedeutet „unabhängig“ im Luxus-Uhrengeschäft? Heißt es, dass kein Vorstand und kein Aufsichtsrat drängeln? Oder dass man nicht von Zulieferern abhängig ist? Eines ist jedoch sicher: Die besten und cleversten unabhängigen Uhrmacher der Branche sind Vorreiter, wenn es um handwerkliche Kreativität geht – und sie hofieren die Sammler vehement.
Christophe Claret
1 von 5
Promotion

Christophe Claret

Der Franzose Christophe Claret war gerade einmal 14, als er seine erste Uhr machte. 22 Jahre lang hat er in seinem hoch modernen Atelier im Schweizer Städtchen Le Locle für einige der renommiertesten Manufakturen komplizierte Uhrwerke entwickelt. Dann, 2009, hob er die Marke aus der Taufe, die seinen Namen trägt. In den vergangenen sieben Jahren hat Claret seine Vision mit immer komplexeren Chronographen realisiert, zum Beispiel die jüngste Version seines Flaggschiff-Modells Soprano (ca. 433.000 Euro), die er im Januar im Rahmen des Salon International de la Haute Horlogerie in Genf vorgestellt hat. Das Gangwerk der Armbanduhr hat abgestufte Brücken im Stile Charles X. und kombiniert Minutentourbillon und Minutenrepetition mit Westminsterschlag; vier patentierte Gongs und vier Hammer in Roségold in einem schokoladenbraunen PVD-beschichteten Titangehäuse, ebenfalls inspiriert von der Zeit des französischen Königs Charles X. (1824 bis 1840). Kein Wunder also, dass Christophe Claret als ein Meister der Komplikationen gilt.

Promotion
Anzeige
1 von 5
Schlagworte
Luxusuhren